Greenkeeper Verband NRW e.V.

 

Herbsttagung 2009 in Essen ETUF

Hauptsache gesund...!

Gesunde Grüns wünscht sich der Greenkeeper, vor allem auch im Herbst und durch den Winter. Deshalb war das Leitthema der diesjährigen Herbsttagung des GVD-NRW der Pflanzenschutz. Dieser Thematik waren am 17.11. fast 120 Greenkeeper und Vertreter der Industrie zur Golfriege des ETUF e.V. an den Baldeney-See gefolgt und füllten das Clubhaus bis auf den letzten Platz. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Herrn Prof. Kollmeier übernahm Martin Bocksch den Einstieg in das Thema mit einem Referat zur aktuellen Rechtslage im Pflanzenschutz. Er informierte über die Änderungen im EU Pflanzenschutz-recht und die rechtlichen Auswirkungen für den Anwender, nachdem der Rasen aus der Kategorie des Zierpflanzenbaus herausgenommen wurde. Ebenso sprach er die unterschiedlichen Regelungen in den Bundesländern an. So gilt Rasen in NRW als gärtnerisch genutzte Fläche, in anderen Bundesländern nicht. Im Rahmen dieser neuen EU-Gesetzgebung müssen nun diverse Pflanzenschutzmittel nach § 18b für das nächste Jahr neu beantragt werden, was Anfang 2010 mit einem neuen Sammelantrag durch den DGV und GVD bearbeitet werden wird.

Im Anschluß an die Rechtsgrundlagen referierte Herr Henning Dierichs von der BASF zur Wirkungsweise von Pflanzenschutzmitteln und daraus resultierend, deren Anspruch an den Einsatztermin, die Witterung und Benetzung. In diesem sehr umfassenden Bericht stellte er Kontaktwirkung, systemische Wirkungsweise, sowie deren Mischformen dar, erklärte die physiologischen Prozesse in der Pflanze und zeigte die unterschiedlichen Gefährdungs-potentiale für Resistenzen auf. Abschließend erläuterte er Möglichkeiten für eine Strategie zur Anwendung von PS-Mitteln in der Saison und einen möglichen Wechsel von Kontakt- und Systemischen Mitteln zur Vermeidung von Resistenzproblemen, wobei er besonders auf den richtigen Spritztermin -so früh wie möglich nach der Diagnose- einging.

Den letzten theoretischen Part vor der Mittagspause übernahm der bekannte Landschafts-architekt Karl F. Grohs mit dem Thema der Optimierung von Golfanlagen unter laufendem Spielbetrieb. Er erläuterte die systematische Herangehensweise und Planung durch den Architekten und die anschließende Umsetzung durch Baufirmen und Headgreenkeeper. Dabei ging er intensiv auf die spezielle Problematik von Spielbetrieb und Bautätigkeit, sowie dem daraus resultierenden Spannungsfeld mit den Golfern ein. Nach dem Mittagessen konnten alle Anwesenden die praktische Umsetzung der theoretischen Ausführungen auf dem Platz begutachten, wo Herr Grohs mit Hilfe von Herrn Pötter, dem Chef der engagierten Baufirma und Rainer Pade, Headgreenkeeper der Anlage, die speziellen Problematiken der Anlage, wie Bodenzusammensetzung und Wasserverhältnisse auf dem Platz bei einem Rundgang erläuterten.

In den Pausen nahmen die Teilnehmer die Gelegenheit wahr, diverse Neuheiten der Industrie wie Pflegegeräte und Mäher zu begutachten und teilweise in der praktischen Anwendung vorgeführt zu bekommen. Zum Schluss möchte der Vorstand des GVD-NRW der Golfriege ETUF e.V., dem Kollegen Rainer Pade, sowie der Gastronomie ebenso einen herzlichen Dank sagen für die freundliche Aufnahme, wie den Referenten und der beteiligten Industrie für die fachlichen Beiträge.  Wir wünschen allen eine ruhige Weihnachtszeit und einen guten Wechsel in das neue Jahr.

Gert Schulte-Bunert

GVD-Premium-Partner

Cart Care Company
COMPO EXPERT GmbH
Deutscher Golfverband
EUROGREEN GmbH
ICL Specialty Fertilizers
John Deere Vertrieb
Koellen Druck- und Verlag GmbH
TORO Europe nv, Golf Vertrieb Deutschland

Greenkeeper Verband Deutschland e.V.

Kreuzberger Ring 64  •  65205 Wiesbaden  •  Telefon: 0611 901 87 25